Skip to content
Kostenloses Angebot

Solar Ratgeber

Was kostet eine Photovoltaikanlage?

Wie funktioniert eine Photovoltaikanlage?Was kostet eine Photovoltaikanlage?Photovoltaikanlagen installierenÜberschüssigen Solarstrom verkaufenWartung einer Photovoltaikanlage
Inhalt

Was kostet eine Photovoltaikanlage?

Photovoltaikanlagen sind eine wirtschaftlich rentable Investition. Der Strom, den Sie verbrauchen, ist kostenlos und Sie sind unabhängiger von den großen Stromanbietern und deren Strompreiserhöhungen. Zusätzlich können Sie mit dem Verkauf von Ihrem überschüssigen Strom auch noch Geld verdienen.

Was kostet eine Photovoltaikanlage?

Die Kosten für eine Photovoltaikanlage sind insbesondere von den Gegebenheiten vor Ort - in diesem Fall Ihrem Dach - abhängig und unterscheiden sich von Haus zu Haus. Faktoren wie die Größe der Photovoltaikanlage, die Art der Solarzellen und die Form des Daches beeinflussen den Preis. Bundesweite sowie lokale Förderungen für die Anlage an sich, aber auch für Batteriespeicher und Ladestationen können den Preis nochmals reduzieren. Aber anstatt Ihnen einen ungefähren Preis für ein durchschnittliches Einfamilienhaus zu nennen, können Sie sich in unserem Photovoltaik-Rechner einen ersten Überblick über Kosten, Ersparnisse und Amortisationszeit verschaffen. Probiere es hier aus oder kontaktieren Sie einen unserer Solar Experten, wenn Sie sich ein Angebot einholen möchten.

Förderung von Photovoltaikanlagen

Die Installation einer Photovoltaikanlage hat viele Vorteile. Neben der Unabhängigkeit gegenüber großen Energieversorgern, können Sie mit Solarenergie viel Geld sparen. Das Angebot staatlicher Förderungen wird stetig erweitert und macht Photovoltaikanlagen zu einer noch rentableren Investition. Wir haben die wichtigsten Förderangebote aufgelistet und zusammengefasst (Stand Juni 2021):

Günstige Kredite mit der KfW-Förderung für Photovoltaik

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mit dem Programm für Erneuerbare Energie – Standard 270 die Installation einer neuen Photovoltaikanlage sowie die Erweiterung deiner bestehenden Anlage. Neben flexiblen Laufzeiten von 5, 10 oder 20 Jahren bieten die KfW-Kredite zusätzlich eine erste tilgungsfreie Anlaufzeit. Eine Voraussetzung ist, dass ein Teil des produzierten Solarstroms in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird und das Gebäude nicht hauptsächlich für die Stromerzeugung gebaut wurde. Für Eigenheime trifft dies grundsätzlich zu.

Staatliche Förderung der Bundesländer und Gemeinden

Bundesländer, Gemeinden und Städten bieten verschiedene Förderprogramme an und es lohnt sich auf jeden Fall sich über die regionalen Förderungen zu informieren. Die Förderung kann in Form von Zuschüssen, zinsgünstigen Darlehen oder der Übernahme von Planungskosten aufgebaut sein. Allerdings kann man über die verschiedenen Förderprogramme schnell den Überblick verlieren. In der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie haben Sie die Möglichkeit alle für Ihren Wohnort verfügbaren Förderprogramme zu einem bestimmten Thema anzeigen zu lassen. Hier finden Sie bestimmt die richtige Förderung. Sie wollen sich auch eine Photovoltaikanlage installieren? Informieren Sie sich hier über unser Angebot.

Kosten der Photovoltaikanlage pro m2

Die Größe der Solarmodule ist sehr unterschiedlich. Die meisten Module sind zwischen 1,00 m und 1,10 m breit und zwischen 1,70 m und 1,80 m lang. Alle Häuser haben verschiedene Bedingungen und unsere Solar-Experten helfen Ihnen gerne, die optimale Lösung für Ihr Dach zu finden.

Wie viel Ihre Photovoltaikanlage pro m2 kostet, hängt auch von der Art der Solarmodule ab. Es gibt nämlich unterschiedliche Typen von Solarzellen und verschiedene Bauformen. Die bewährteste Alternativen sind Solarmodule, die auf dem Dach montiert werden. Wir von Svea Solar bieten dir drei verschiedene Pakete an: Essential, Design und Pro. Hier können Sie mehr über unsere verschiedenen Photovoltaikanlagen erfahren.

In dem finalen Angebot erhalten Sie eine detaillierte Berechnung der Kosten pro m2. Hier werden natürlich die individuellen Gegebenheiten vor Ort, die Wahl Ihres Paketes und die Installation berücksichtigt. Sobald wir einen gemeinsamen Termin gefunden haben, installieren unsere geschulten Installateure die Photovoltaikanlage auf Ihrem Dach. Wenn Sie Fragen über die Installation oder einem anderen Thema haben, wenden Sie sich einfach an unsere Solar Experten und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Möchten Sie eine erste Berechnung über Kosten, Ersparnisse und Amortisationszeit haben? Dann testen Sie unseren Photovoltaik-Rechner!

Kosten der Photovoltaikanlage pro kW

Der Preis von Photovoltaikanlagen ist schwankend. Durchschnittlich kostet eine Anlage ca. 3.000 EUR pro installierter kW (inklusive MwSt.). Der individuelle Preis hängt jedoch von mehreren Faktoren ab. Zum Beispiel haben auch die Art sowie die benötigte Menge der Solarmodule, um den Stromverbrauch des Haushalts zu decken, einen Einfluss auf den Preis.

Um eine erste Einschätzung zu bekommen, können Sie folgende Rechnung durchführen: Beginnen Sie mit dem jährlichen Stromverbrauch des Haushalts (in kWh). Verbraucht Ihr Haushalt 5.000 kWh pro Jahr, entspricht dies ca. 5 kW. Nehmen Sie nun an, dass die Photovoltaikanlage durchschnittlich 3.000 EUR pro installierter kW (inklusive MwSt.) kostet. Ihre Investition in eine Photovoltaikanlage würde in diesem Fall, unter der Voraussetzung, dass das Dach die Voraussetzung für die Menge an Solarmodulen erfüllen kann, ca. 15.000 EUR kosten.

Amortisationszeit

Die Amortisationszeit bezieht sich auf die Zeit, die man benötigt, bei dem die ursprünglich getätigte Investition durch die von ihr erzielten Erträge gedeckt werden. Demnach hat sich eine Anschaffung amortisiert, wenn die durch diese Anschaffung erwirtschafteten Erlöse genauso hoch sind wie die anfänglichen Anschaffungskosten. Einfach erklärt, investierst du du Geld in deine Photovoltaikanlage. Da die eigene Stromproduktion aber kostenlos ist, kannst du jeden Monat sehr viel Geld sparen.

Die durchschnittliche Amortisationszeit für Photovoltaikanlagen in Deutschland beträgt 12-15 Jahre (mit einer Batterie). Dies ist von mehreren Faktoren abhängig, wie zum Beispiel die Größe der Anlage, die Entwicklung der Strompreise, ob der Strom verkauft wird oder welche Fördermöglichkeiten Sie in Anspruch nehmen. Größere Photovoltaikanlagen haben in der Regel eine kürzere Amortisationszeit.

Unten finden Sie ein Beispiel für die Berechnung der Amortisationszeit für eine Photovoltaikanlage auf einem durchschnittlichen Dach mit unseren beliebtesten Solarmodulen.

  • Dachfläche für die Solarmodule: 40m2 (Anzahl der Solarmodule: 19)
  • Preis: 15.569 EUR (inklusive einer Batterie)
  • Installierte kWp: 7,505 kWp
  • Erwartete Einsparungen / Jahr: 1.056 EUR
  • Amortisationszeit (15.3596 / 1.056): 14,7 Jahre

Diese Zahl wird jedoch von zwei Faktoren beeinflusst. Strompreise, die mit der Zeit steigen, und der Wirkungsgrad der Solarmodule, welcher mit der Zeit langsam abnimmt. Da die Strompreise jedoch schneller steigen als das sich der Wirkungsgrad reduziert, wird die Amortisationszeit im Laufe der Jahre etwas kürzer sein.

Möchten Sie wissen, wie hoch die Amortisationszeit für Ihre Photovoltaikanlage wäre? Mithilfe unseres Photovoltaik-Rechners erhalten Sie einen ersten Überblick über die Einsparungen, die CO2-Einsparungen und die Dauer der Amortisationszeit. Hier den Photovoltaik-Rechner testen.

Preisentwicklung der Photovoltaikanlage

Photovoltaikanlagen haben sich in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt. Die technischen Entwicklungen und die gestiegenen Produktionskapazitäten haben Photovoltaikanlagen sowohl günstiger als auch effizienter werden lassen. Zwischen 2008 und 2018 ist der Preis für eine fertig installierte Photovoltaikanlage pro kWp in Deutschland laut dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. um ca. 75 % gefallen. Seitdem befindet sich der Preis auf einem relativ stabilen Niveau. Aber auch andere Faktoren, wie verschiedene Fördermöglichkeiten oder der Verkauf des eigens produzierten Solarstrom, können Photovoltaikanlagen noch erschwinglicher machen.

Der Markt für Photovoltaikanlagen hat sich stark entwickelt, aber aufgrund des stabilen Preises der letzten Jahre, sollte man nicht darauf setzen, dass die Preise nochmal fallen werden. Tatsächlich sind die aktuellen Solarmodule in der Entwicklung so weit fortgeschritten, dass du durch die Produktion des eigenen Solarstroms mehr Geld sparen kannst, als wenn du auf geringere Preise wartest.

Das sich immer mehr Deutsche für die Installation einer Photovoltaikanlage entscheiden, ist im Markt deutlich spürbar. Im Jahr 2010 betrug die installierte Leistung (kumuliert) der Photovoltaikanlagen in Deutschland ca. 18.000 MWp und im Jahr 2020 waren es 53.850 MWp. Dies entspricht einer Verdreifachung der installierten Leistung der Photovoltaikanlagen.

Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

  • Photovoltaikanlage
  • Photovoltaik Rechner
  • Ladestation
  • Batterie
  • Blog
  • Über Uns
International (English) España Sverige Deutschland Nederland België (NL) Belgique (FR)
© 2021 Org. nr 556955-1350